[membership_breadcrumbs style=“4″]
[op_liveeditor_element data-style=””]

[/op_liveeditor_element]

[op_liveeditor_element data-style=””][text_block style=”undefined” align=”left”]▶️Die Blende ist eine Öffnung im Objektiv, deren Größe verändert werden kann. Die Größe regelt die Lichtmenge, die den Sensor bzw. Film belichtet. Kleine Blendenzahlen (zum Beispiel 1,4 oder 2,8) sind große Öffnungen, große Blendenzahlen (zum Beispiel 11 oder 16) sind kleine Öffnungen.⁣
Die Blendenwerte werden meist mt f4 bzw. mit 1:4 (hier für Blende 4) angegeben.[/text_block][/op_liveeditor_element]
[op_liveeditor_element data-style=””]

[/op_liveeditor_element]

[op_liveeditor_element data-style=””][text_block style=”style_1.png” align=”left”]▶️ Die Nebenwirkung der Blende ist die sogenannte Tiefenschärfe. Mit der Blende kannst du bestimmen, wie scharf der Hintergrund abgebildet wird – je kleiner die Öffnung (also je größer die Zahl, wie z.B. 22), desto schärfer wird der Hintergrund dargestellt (gut für z.B. Landschaftsfotografie)⁣
⁣⁣⁣
▶️Der Effekt mit gr0ßer Öffnung (kleiner Zahl wie z.B. Blende 2.8) wird häufig in der Portraitfotografie genutzt, um den Hintergrund unscharf darzustellen, also die Person bzw. das Tier quasi „freizustellen“.⁣[/text_block][/op_liveeditor_element]
[op_liveeditor_element data-style=””]

[/op_liveeditor_element]

[op_liveeditor_elements][/op_liveeditor_elements]