FRANK UPMEIER

Ein Coach stellt sich vor
Über mich:

Hier wäre jetzt eigentlich die Stelle, an der ich beschreibe, das schon mein Großvater Fotograf war, und auch mein Vater und ich quasi 1963 mit der Kamera in der Wiege geboren wurde. Meine Mutter war natürlich ebenfalls eine begnadete Künstlerin und ich habe die Fotografie in einer der besten Fotoakademien in ganz Europa gelernt, um anschließend die ganze Welt zu bereisen. Auf diesen Reisen lernte ich berühmte Fotografen kennen, bei denen ich eine Zeit lang als Assistent arbeiten durfte.

Doch nichts davon gehört zu meiner Geschichte.

Fangen wir doch lieber mit der Frage an, wie man vom Kaufmann, Sachbearbeiter und Revisor zum Fotografen wird ... das ist doch viel spannender!

Alles begann im Jahr 2000, als ich in meinem Beruf als Revisor viel in Deutschland unterwegs war und es schade fand, das man die schönen Gebäude und die verschiedenartigen Menschen  fotografisch nicht festhalten konnte. Lange Rede - kurzer Sinn: eine Kamera musste her. Meine erste Kompaktkamera hat mich auch eine gewisse Zeit begleitet.

Aber schnell kam meine kleine Kompakte an ihre Grenzen.. also war der Wechsel zur Spiegelreflexkamera (DSLR) ein logischer Schritt. Inzwischen wurde aus dem Hobby eine Leidenschaft und im Jahr 2011 aus der Leidenschaft ein Beruf. "Plötzlich" war ich Fotograf!

Inzwischen kann ich mir keinen besseren Beruf vorstellen, denn was kann besser sein, als sein Hobby zum Beruf zu machen, sein eigener Herr zu sein und dennoch von seinen Einkünften leben zu können?

Wer mich kennt, der weiß, das es bei mir so gut wie keinen Stillstand gibt. Seit dem Jahr 2020 helfe  ich Solopreneuren, Startup- und kleineren Unternehmen dabei, eindrucksvolle Fotos für ihr Unternehmen selbst anzufertigen. Denn langweilige Stockfotos oder teuere Agenturen gehören der Vergangenheit an. Auch mit einfachen Mitteln kann man ansprechende und authentische Fotos erstellen.

Dabei möchte ich dich unterstützen. Wenn ich ein wenig dazu beitragen kann, das du endlich die Kunden bekommst, die du dir wünscht, dann habe ich mein Ziel erreicht.

Ich freue mich, das du mir dein Vertrauen schenkst, und ich dich ein Stück auf deinem Weg begleiten darf!